> KLUGHEIT & WEISHEIT

Nicht das macht frei,
dass wir nichts über uns anerkennen
wollen, sondern eben dass wir etwas
verehren, das über uns ist. Denn indem
wir es verehren, heben wir uns zu ihm
hinauf und legen durch unsere Anerkennung
an den Tag, dass wir selber das Höhere
in uns tragen und wert sind, seinesgleichen
zu sein.

                                                                            (Johann W. Von Goethe)

Der Wunsch, klug zu erscheinen, verhindert oft, es zu werden.

(La Rochefoucauld)